SERRA-Richtgerät – spezielle Entwicklung

Bei SERRA ist ein neues Sägeblatt ab Werk bereits auf die Bombierung Ihrer Gussräder abgestimmt. Je nach Breite des Sägeblattes muss das Sägeblatt früher oder später nachgewalzt werden. Die SERRA-Bombierung ist jedoch so gewählt, dass dies oft erst dann nötig wird, wenn die Stellitebestückung vollständig zurück geschliffen ist.

Bei SERRA ist ein neues Sägeblatt ab Werk bereits auf Ihrer Bombierung abgestimmt.

Anders verhält es sich bei der Planheit des Sägeblattes. Wenn sich das Sägeblatt in der Geraden krümmt, liegt das oft an der fehlenden Planheit. Diese können Sie mit einer SERRA-Walzbank wieder herstellen oder Sie wählen die schnellere Methode mit dem SERRA-Richtgerät, das speziell dafür entwickelt wurde.

Gerne besprechen wir mit Ihnen, ob die Anschaffung einer Walz- und Richtbank für Sie sinnvoll ist. Oft reicht schon das wesentlich günstigere SERRA-Richtgerät um die Investition in eine Walz- und Richtbank zu vermeiden. Gerne können Sie Ihre Sägeblätter aber auch bei unserem Schärfservice nachwalzen lassen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Votes, ∅ 4,67 / 5)
Ansprechpartner
Viatcheslav (Slava) Filatov

Vertriebsleiter für Ost Europa

+49 (0) 8051 96 400 0 +49 (0) 8051 96 400 50 slava.filatov@serra.de

KontaktSägeblatt Service
Feststellung Planheit

Um festzustellen, ob Planheit vorliegt messen Sie zunächst das Sägeblatt im eingespannten Zustand zwischen den Führungen. Dazu legen sie quer zum Sägeblatt ein Haarlineal (im Bordwerkzeug Ihres SERRA-Sägewerkes) an. Ist der Lichtspalt zwischen Haarlineal und Sägeblattkörper überall gleich herrscht Planheit. Ist der Lichtspalt konvex oder gar konkav müssen Sie die Planheit korrigieren. Liegt keine Planheit vor ist der Lichtspalt meist konvex, sodass die Zähne leicht nach oben zeigen. Das Sägeblatt im Bild rechts ist plan.

Anwendung

Das SERRA-Richtgerät macht nichts anderes als die Planwalzen der SERRA-Walzbank. Dazu muss das Sägeblatt nicht einmal entspannt und ausgebaut werden. Das Richtgerät wird in einer extra Halterung im Grundrahmen befestigt. Das Sägeblatt wird auf die richtige Höhe positioniert. Durch Betätigung des Vorschubes wird in einer Rückwärtsbewegung vorsichtig in das Richtgerät eingefahren. Mit dem Einstellgriff schraubt man die Planwalzen so weit zusammen bis sie satt am Sägeblattkörper anliegen und dreht dann noch eine viertel Umdrehung weiter. Nun schalten Sie das Sägeblatt für 10 Sekunden ein, öffnen dann die Planwalzen und kontrollieren mit dem Haarlineal ob sich die Planheit verbessert hat. Falls nicht wiederholen Sie diesen Vorgang. Falls die Krümmung des Sägeblattkörpers in die andere Richtung zeigt, drehen sie das Gerät um, sodass der Einstellgriff in die andere Richtung zeigt. Das Ganze dauert nur wenige Minuten.

Impression

Schreibe einen Kommentar